News

Skibasar 2019

22.11.2019 Annahme

23.11.2019 Verkauf

im "Weißen Haus" Donrath

Bitte nutzen Sie das Download-Formular und füllen es bereits zu Hause aus.

Vergrößern und Download
Skibasar 2019 V1.0.pdf
PDF-Dokument [566.9 KB]
Skibasar-Formular
TVD-SKIBASAR1.pdf
PDF-Dokument [368.2 KB]

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Bildergalerie

Die Fotos werden ständig aktualisiert

Bericht zur Osterfahrt 2019

 

Wenn „Cordula Grün“ auf den „Mann für Amore“ trifft

Auch dieses Jahr sind wieder 47 Skibegeisterte dem Ruf nach den letzten Spuren im Schnee gefolgt. Ziel der diesjährigen Fahrt war mal wieder das Ahrntal in Südtirol mit dem Skigebiet Klausberg – und obwohl Ostern dieses Jahr erst Ende April lag waren die Bedingungen noch mehr als ausreichend für diese Jahreszeit. Alle Liftanlagen waren geöffnet, anfangs sogar auch noch die Talabfahrt und wettermäßig war neben Sonnenschein auch Regen und Schneefall dabei.

Bereits das Auspacken nach der Anreise machte klar, wer und was sich hier auf den Weg ins Ahrntal gemacht hatte: neben der passenden Skiausrüstung brachte auch jeder noch sein Lieblingsgetränk mit und steuerte so zur allgemein guten Stimmung bei. Der Brunnen vor dem Haus diente wie immer als eiskalter Kühlschrank und so konnten der bzw. die Begrüßungsgetränke wohltemperiert serviert werden. Bereits der erste Abend machte auch deutlich: man kennt sich, man versteht sich, man mag sich – die Woche konnte beginnen.

Der erste Tag stand bei herrlichem Sonnenschein im Zeichen der Gruppeneinteilung: schnelle Kinder, schnellere Kinder, ganz schnelle Kinder, Jugendliche, schnelle Erwachsene und natürlich die Genuss-Erwachsenen. Und schon konnte es losgehen: Hühnerspiel (jetzt Panorama), Almboden, Sonnenhang und K1 und K2 wurden nach allen Regeln der Skikunst befahren. Mittags ab zum Sepp in die Speck- und Schnapsalm, etwas gestärkt um dann festzustellen, dass der Schnee für die untrainierten Beine doch etwas zu schwer wird. Also noch die Sonne genossen und dann ab Richtung Apres-Ski vorm Hotel, das Bier im Brunnen wartet ja schon.

Auch die folgenden Tage standen natürlich im Zeichen des Skifahrens. Morgens konnten die Pisten alle noch gut befahren werden, gegen Mittag wurde es dann im unteren Bereich des Skigebietes immer wärmer, aber ganz oben waren die Bedingungen noch immer gut zum Fahren. Die Gruppe schnelle Kinder wurde aufgelöst und zu den schnelleren Kindern befördert, die Jugendlichen fuhren autark und die Erwachsenen tauschten ihre Gruppen je nach Sitzfleisch am Vorabend von schnell zu Genuss und andersrum. A propo Sitzfleisch am Vorabend: hier traf eben o.g. „Cordula Grün“ meist auf den „Mann für Amore“ und es hielt eben niemanden mehr auf seinem Sitz: es wurde getanzt, gesungen und zwischendurch auch mal ein Schluck getrunken. Der eigens mitgebrachte „DJ Zappi“ sorgte mit seiner Liedauswahl (meistens Kölsche Musik) für Stimmung und kam auch jedem Musikwunsch nach. Und für die Jugendlichen sorgte Hugo mit Lichtorgel und Nebelmaschine für Disco-Stimmung.

 Neben dem Skifahren in den Gruppen standen natürlich auch wieder weitere Highlights auf dem Programm: das Pistenfrühstück bzw. eher ein Picknick unter dem Almbodenlift hat inzwischen Tradition: frisches Brot, Käse, Speck und Würstchen und Obst wurden zur Stärkung gereicht. Und natürlich gehört auch das Abschlussrennen inzwischen fest zu dieser Fahrt. Wie jedes Jahr hat Siggi mit der örtlichen Skischule den Parcours besprochen und das Equipment geliehen. So stand uns neben den Startnummern, dem Starthäuschen und den Stangen natürlich auch die genaue Zeitnahme zur Verfügung. Die Ergebnisse wurden dann am Abend präsentiert und jeder Teilnehmer erhielt seine Urkunde und Medaille. Zuletzt wurde noch die Fackelwanderung für die Kinder und Jugendliche dieses Jahr von unseren drei Gruppenhelferinnen geplant, organisiert und durchgeführt.

Wie eigentlich immer in so einem Urlaub steht irgendwann das Ende an. Wir hatten noch einen letzten Tag vor uns, der allerdings nach dem strömenden Regen vom Vorabend nicht wirklich viel Skivergnügen versprach. Dennoch lockte uns die Sonne auf den Berg und siehe da, der Regen hatte in der Höhe für knapp 20 cm Neuschnee gesorgt, so dass am letzten Betriebstag im Skigebiet noch einmal Traumbedingungen herrschten. Ein wahrer Genuss am frühen Morgen, die Sonne allerdings ließ den Skitag dann gegen Mittag langsam, aber warm und gemütlich ausklingen. Die Kinder durften dann als krönenden Abschluss noch kostenfrei den „Alpine Coaster“ so oft nutzen, wie es ihnen Spaß machte. Man spricht von bis zu 20 Fahrten pro Kind!

Am Ende war man sich auf jeden Fall wieder einig, auch spät im Jahr kann man noch Skifahren, vor allem, wenn die Gruppe stimmt. Auf ein Neues in 2020 – wir kommen!!

Der TV-Donrath und der „Wilde Kaiser“

Wieder mal keine Lust auf schlechtes Wetter, Karneval in Köln und Umgebung - für uns kein Problem.

Die schon traditionelle Familienfahrt des TVD führte ab Weiberfastnacht für
5 Tage in das größte, zusammenhängende Skigebiet Österreichs.

Belohnt wurden die 25 Teilnehmer mit 280 km bestens präparierten Pisten, urigen Hütten, „Kaiserwetter“ und durch tägliche Skibetreuung unserer vereinseigenen, DSV geprüften, Übungsleiter.

Ob Salvenrunde, Kaiserrunde, Hochsöll oder Ellmau, wir haben den Karnevalsrummel gerne gegen sportliche Aktivitäten eingetauscht.

Ausgangspunkt war wieder der mit dem Gütesiegel „Tiroler Wirtshaus“ ausgezeichnete Gasthof Baumgarten in Angerberg. Familie Osl und das gesamte Team verwöhnten uns wie immer mit traditioneller Tiroler Küche, selbstverständlich „hausgemachten“ Mehlspeisen und vielem mehr.

Unser Fazit – wer nicht dabei war

  • hat was verpasst
  • sollte sich schon jetzt den 20.02.2020 – 25.02.2020 vormerken  

Karneval 2017

Karnevalsflüchtlingstour zum „Wilden Kaiser“

Wir sind dann mal weg!!!

Auch 2017 haben wir gerne auf närrisches Treiben in Köln und Umgebung verzichtet und uns für 5 Tage in die Berge Tirols verabschiedet.

Bereits zum 3. Mal ging es ab Weiberfastnacht für 15 Skifans in das größte, zusammen hängende Skigebiet Österreichs.

Und alle Jahre wieder - 280 KM bestens präparierte Pisten, urige Hütten, super Stimmung, unschlagbarer Service, Sonne satt.

Salvenrunde, Westendorfrunde, Kaiserrunde oder „nur“ Hohe Salve, wir haben den Karnevalsrummel gerne gegen sportliche Aktivitäten und Hüttengaudi (siehe Bilder)  eingetauscht.

Ausgangspunkt war wieder der mit dem Gütesiegel „Tiroler Wirtshaus“ ausgezeichnete Gasthof Baumgarten in Angerberg.  Familie Osl und das gesamte Team verwöhnte uns wie immer  mit traditioneller Tiroler Küche, selbstverständlich „hausgemachten“ Mehlspeisen und vielem mehr.

Unser Fazit

  • wir haben nix bereut
  • wir haben den 08.02.2018 – 13.02.2018 fest im Blick

Nähere Auskünfte und Bilder bei der Reiseleitung, Hermann Friedrichs, Tel.: +49(171)9927260 bzw. hermannfriedrichs@t-online.de

Silvester 2016/17

TV Donrath on Tour - Woran hat’s gelegen …

 

Das fragt man sich ja immer: „Woran hat’s gelegen ?“.

Evtl. nur daran, dass 32 Personen unter der Regie des TV Donrath SKI wieder einmal eine Woche perfekten Winterurlaub im Zillertal gebucht hatten. Es war an der Zeit nach einigen Jahren in Flachau auch mal wieder ein neues Skigebiet in Österreich zu erkunden. Schnell wurde man fündig im schönen Zillertal. Direkt im Taleingang fanden wir ein Hotel in Stumm und konnten von dort aus das Skigebiet Hochzillertal/Kaltenbach/Hochfügen uns er Hausrevier nennen. Auch wenn die Schneeverhältnisse im Vorfeld im Fachjargon immer nur mit „harsch“ beschrieben wurden, so konnten wir uns bester Pistenverhältnisse erfreuen und das sogar meist bei herrlichem Sonnenschein. Schnell noch alle Teilnehmer in 4 Gruppen eingeteilt und dann ab hinein ins Pistenvergnügen. Die „Schnellen Kinder“, „schnelleren Kinder“, die „gemütlichen Erwachsenen“ und die „erwachsenen Gipfelstürmer“ – so die internen Bezeichnungen der Gruppen – fanden alle sofort die für sie geeigneten Pisten. Gar nicht so einfach, denn es war ja alles offen und herrlich beschneit.

Mittags fanden sich alle wieder in der Marendalm ein, denn dorthin konnten Anfänger wie Profis und sogar die Fußgänger problemlos kommen. Gut gestärkt ging es dann für die meisten wieder auf die Piste, manch einer genoss einfach nur noch die Sonne, andere fuhren auch schon wieder ins Tal zwecks zusätzlicher Erholung. So konnte jeder tun und lassen wozu ihm gerade war. In der Wochenmitte legte die Damenwelt dann einen Shopping-Tag in Innsbruck ein. Man munkelt manch einer der Herren fürchtete um seine Kreditkarte – aber letztendlich traf man sich doch wieder glücklich im Hotel und präsentierte zumindest einen Teil der Ausbeute dem Rest der Familie.

Für die Kinder wurde dann auch noch ein Snowboard-Tag angeboten, den 4 der Kinder auch zu nutzen wussten: bereits gegen Mittag gelangen die ersten Bögen und Kurven, das Stehen auf den Kanten verlief auch schon erfolgreich, nur der Lift wollte meist in eine andere Richtung als die Snowboards. Aber mit ein bisschen Übung gelang am Ende des Tages dann auch dies.

Am Ende dann mal wieder eine gelungene Woche im Schnee. Und zurück zur Eingangsfrage: „Woran hat’s gelegen ?“ Auf jeden Fall an den tollen Teilnehmern, aber auch an der Organisation, dem schönen Sonnenschein, den perfekt präparierten Pisten und natürlich auch an dem teilweise neuem Ski-Material !! Oder Uli ?

Mädels-Tour November 2016

2. Mädels-Ski-Tour des TVD

 

Am 09.11. machten sich wieder 9 Frauen auf, um die Ski-Saison auf dem Stubaier Gletscher zu eröffnen.

Am nächsten Morgen ging´s dann ruck-zuck mit der neuen Kabinenbahn auf knapp 3.000 m Höhe. Frau Holle hatte schon reichlich Schnee geschickt, so dass wir hervorragende Pistenverhältnisse antrafen.

An der Bergstation Eisgrat war wieder der größte Wintersport-Materialtest augebaut und wir konnten die neuesten Modelle der Saison 2016/17 testen. Da wundert sich auch der Nicht-Profi was für gravierende Unterschiede es gibt.

Wir 9 Mädels waren so gut aufeinander abgestimmt, dass wir uns trotz unterschiedlicher Ausleih-Stationen, immer wieder alle gemeinsam Ski fuhren. Ob Piste oder Tiefschnee – es war ein herrlicher Spaß. 

Auch beim Apre-Ski waren natürlich alle dabei. Freitag gab´s  dann einen gemütlichen Raclette-Abend in unserer Ferienwohnung.

Und im Flug war´s auch schon Sonntagmittag und unsere Ski-Tour ging leider zu Ende.

Da alles so gut gepasst hat, wird´s sicher 2017 eine Wiederholung  geben !!!

 

Oster-Familienfahrt 2016

Oster-Familienfahrt 2016 27.03.2016 bis 03.04.2016

Südtirol / Ahrntal

Die Skiabteilung vom TV-Donrath entdeckt Italien



Die schon traditionelle Oster - Familienfahrt des TVD begann diesmal an einem völlig staufreien Ostersonntag mit der Fahrt nach Südtirol ins Ahrntal zum Bauernhof Bruggerhof.  Die Gruppe tingelte entspannt am frühen sonnenreichen Nachmittag ein und freute sich am kommenden Morgen bei guten Schneeverhältnissen das kleine familienfreundliche Skigebiet zu erkunden. Bei den insgesamt 44 Teilnehmern, davon 21 Kinder im Alter von 4-17 Jahren, 17 Erwachsenen und 6 vereinseigenen, DSV geprüften Übungsleitern stellte sich schnell raus, dass wir es hier mit einer extrem homogenen, aufgeschlossenen und humorreichen Gruppe zu tun hatten. Das hat die ganze Woche mit geselligen Zusammenkünften, nicht nur auf der sonnigen Terrasse, sondern auch am Abend geprägt.

Bei der Anzahl von sechs Übungsleitern konnten wir täglich fünf Skigruppen für  unterschiedliche Leistungsstufen anbieten. Speziell für die kleinen Anfänger hatten wir deshalb die Möglichkeit zwei Übungsleiter einzusetzen. Das haben uns die Kinder damit gedankt, dass alle viel Spaß am Skifahren hatten und das Skirennen bravourös gemeistert haben.  „Können wir morgen wieder Skifahren“? Ben (5 Jahre), „Skifahren macht Spaß, Busfahren aber auch… Ylvi  (4 Jahre)…

Insgesamt gab es in der Woche so einiges an Annehmlichkeiten, von reservierten Plätzen zur Mittagspause über eigenen Sportplatz mit Trampolin und Tischfußball, sowie Kälbchen gucken und streicheln, Kölsch vom Fass und frischem Quellwasser, bis hin zum köstlichen Abendessen unserer Köchin Heidi.

Aber auch Kurioses war zu erleben: der italienische Osterhase war jeden Tag aktiv, wir haben Franz kennengelernt, bei dem es Ochsenblut mit oder ohne Schwanz gibt, Spezialtransport per Motorschlitten zur Mittagsjause und eine rasante Fahrt im Alpine Coaster, einer Alpen-Achterbobbahn gewagt.   

 

 

und hier das Video von Konstantin

Wir bedanken uns bei Konstantin für die tolle Arbeit, die er sich für uns gemacht hat. Bitte ansehen!!!

Zeugnisfahrt 2016

Kinder- und Jugendfahrt 2016

  

Am 29. Januar hieß es nicht nur Zeugnisausgabe für 20 schneehungrige Kinder und Jugendliche, sondern auch Abfahrt ins schöne Sauerland. Ausgangspunkt war wieder eine schöne Unterkunft in Schmallenberg Westfeld, von der aus wir nur in 15 min. ins Skiliftkarussell einsteigen konnten.

Selbst der Regen am Samstag hat der guten Stimmung keinen Abbruch getan und wir konnten trotzdem schöne Abfahrten genießen.

Sonntag hatte es der Wettergott besser mit uns gemeint und es gab sogar ein paar Schneeflocken.

Sonntagabend kamen wir alle wieder wohlbehalten, gesund und gut gelaunt in Donrath an - und freuen uns schon auf die nächste Reise.

Ein großer Dank gilt der Kreissparkasse Köln, die auch dieses Jahr wieder die Jugendarbeit unterstützt hat!

  

 

Karneval 2016

Der TV-Donrath und der „Wilde Kaiser“

Wieder mal keine Lust auf schlechtes Wetter, Karneval in Köln und Umgebung - für uns kein Problem.

Die schon traditionelle Familienfahrt des TVD führte ab Weiberfastnacht für 5 Tage in´s  größte, zusammenhängende Skigebiet Österreichs.

Belohnt wurden die Teilnehmer mit 280 KM bestens präparierten Pisten, unzähligen Hütten,  Funpark, Neuschnee, „Sonne satt“ und durch die tägliche Skibetreuung der vereinseigenen, DSV geprüften, Übungsleiter.

Ob Skivergnügen auf der Hohen Salve, Tagestouren über Brixen im Tale nach Elmau oder Westendorf – hier blieben keine Wünsche offen. 

Ausgangspunkt war, wie schon 2015, das malerische Angerberg in Tirol. Der mit dem Gütesiegel „Tiroler Wirtshaus“ ausgezeichnete Gasthof Baumgarten verwöhnte uns mit traditioneller Tiroler Küche, selbstverständlich „hausgemachten“ Mehlspeisen und vielem mehr.

Unser Fazit – wer nicht dabei war

  • hat was verpasst
  • sollte sich schon jetzt den 23.02.2017 – 28.02.2017 vormerken  

Nähere Auskünfte und Bilder unter www.skireisen24tvd.de bzw. bei der Reiseleitung,
Hermann Friedrichs, Tel.: +49(171)9927260 bzw. hermannfriedrichs@t-online.de

 Silvester 2015/2016

1. Mädels-Tour 2015

  1. Mädels-Skitour des TV Donrath

 

Wenn Engele reisen….

Am 04.11. machten sich 10 Frauen auf den Weg ins Stubaital, um die Skisaison 2015/16 zu eröffnen.

Bei Frühlingstemperaturen mit strahlendem Sonnenschein und trotzdem guten Pistenverhältnissen haben wir 4 Tage Skifahren genossen.

Bei einem großen Materialtest konnten die neuesten Ski- und Schuhmodelle, sowie Helme, Brillen, Protektoren usw. ausprobiert werden. Wegen der unterschiedlichen Ausleihrhythmen 

fuhren wir in Kleingruppen, trafen uns zwischendurch auf der Piste, oder spätestens zur gemeinsamen Mittagspause. Natürlich durfte auch die Aprés-Skigaudi  auf der Mutterbergalm nicht fehlen.

Am letzten Abend gab´s  dann noch Raclette in unserer gemütlichen Ferienwohnung.

Und am Sonntagmittag war der Spaß dann leider schon vorbei und wir mussten die Heimreise antreten.

Aber für die meisten steht fest: das machen wir nächstes Jahr wieder.    

 

Silverster 2013/14

 

Uli und die „Geile Nuss“ – die  Silvesterfahrt des TV Donrath

 

Kurz nach Weihnachten 2013 machten sich 9 Familien zum Familien-Silvesterurlaub mit dem TV Donrath auf den Weg nach Flachau ins Hotel Alpenwelt. Der Schneebericht meldete ausreichend Schnee und auch der Wetterbericht ließ die Urlaubsherzen höher hüpfen. Insgesamt umfasste die Gruppe 18 Erwachsene und 12 Kinder und Jugendliche, die alle nur ein wollten: ab in den Schnee.

Nach überstandener Anreise folgten erst Zimmerbesichtigung, Treffen und Kennenlernen an der Hotelbar, Auspacken und gemeinsames Abendessen. Man beschloss am nächsten Morgen nicht zu früh den Berg zu erklimmen, immerhin hatten ja alle Urlaub. Bei starkem Schneefall ging es dann sonntags ab ins Skigebiet Flachau. Ein Beschnuppern der Pisten und des großen Skigebietes war dank wenig Sicht fast unmöglich. Aber die Gruppen fanden zu sich und es wurde trotz der Bedingungen einiges an Pistenkilometer abgefahren. Abends dann die spannende Frage an den Hotelwirt nach dem Wetter für die nächsten Tage: es sollte Sonne geben. Und was ein Hotelchef verspricht hält er auch, auch wenn er diesmal nicht wirklich Einfluss darauf nehmen konnte: die folgenden Tage schien die Sonne und wir durften bei herrlichsten Kaiserwetter und sehr guten Schneebedingungen den Urlaub weiter genießen. So kam es auch dazu, dass Uli am zweiten Tag die Hütte fand, auf der es die „geile Nuss“ zu trinken gab. Vom Namen des Schnapses angeregt musste dieser natürlich auch probiert werden und so kehrten wir am dritten Tag wieder in der Brennhüttn ein, um uns die „geile Nuss“ auch endlich einmal zu bestellten. Natürlich war es kein Getränk für die Kinder, aber die schienen auch mit heißer Schokolade mit Sahne, Skiwasser und Pommes mit Nuggets zufrieden zu sein. Wir konnten uns also auf die „geile Nuss“ konzentrieren. Herrlich - ein Schnapsglas voll mit nach Nuss riechendem alkoholhaltigem durchsichtigem Etwas. Das musste einfach schmecken. Also Zuprosten, Ansetzen und ab damit in die Kehle - ein leckeres Getränk. Kein Brennen, kein Ziehen, kein Stechen – einfach nur lecker.

Von da an sprach niemand mehr von Mittagspause, Apres-Ski oder Einkehrschwung. Wir waren nur noch auf der Suche nach der „geilen Nuss“. Und diese Suche führte uns bis tief ins Skigebiet hinein: Mit der neu erbauten 130 Personen-Gondel G-Link konnten wir ohne Bustransfer direkt ins Skigebiet von Wagrain und Alpendorf übersetzen. Eine Gondel die in 5 Minuten und in bis zu 232 Meter Höhe über das Tal hinweg zum anderen Berg schwebt. Das mulmige Gefühl im Magen, wenn die Gondel über den Pfeiler rauscht und danach abwärts sinkt machte sogar unseren Kindern Spaß und eröffnete uns ein noch größeres Skigebiet. Dennoch kehrten wir Abends immer wieder zurück zum Ort der ersten „geilen Nuss“ – zur Brennhüttn.

Aber auch nach dem Skitag war das Programm bei weitem noch nicht beendet: an einem Abend standen mehrere Runden auf dem RollerCoster „Lucky-Flitzer“ an, ein Silvesterfeuerwerk welches dank der „Kleinsten“ bereits um 22:30 Uhr startete und ein Besuch in der Therme amade inkl. Free-Fall-Rutsche mit Looping und einem Wellenbad durften natürlich nicht fehlen.

Leider verging die Woche nahezu im Fluge und schon stand der letzte Abend bevor. Nach dem Essen waren sich dann auch alle einig: Hotel war klasse, Skigebiet und Schneebedingungen waren super, die Gruppe war einmalig und dadurch natürlich auch die Stimmung. Ich denke diese Fahrt wird der TV Donrath auch in der kommenden Saison wieder anbieten.

Schi-Gaudi im Sauerland

Ostern 2013 in Zell am See



Lieeebe Gäschte …

lauteten die Worte vom Junior-Chef Georg zur Begrüßung seiner Gäste zur der Mitarbeitershow im Hotel Alpenblick in Zell am See. Der TV Donrath war mit seiner Skiabteilung zu Ostern mal wieder Gast mit der Familienfahrt auf der Schmittenhöhe. Neben dem Hotelchef lachte auch die Sonne zur Begrüßung und so wurden die ersten Getränke fast traditionell auf der Sonnenterasse zu sich genommen. Nach und nach trafen die insgesamt 36 Teilnehmer im Hotel ein und alle freuten sich auf den noch ausreichend vorhandenen Schnee. Die jüngste Teilnehmerin war 4 Jahre, der älteste Skifahrer bereits 80 Jahre alt.

Gleich am nächsten Morgen ging es dann mit den Brettern ins nahegelegene Skigebiet. Die ersten Bögen im Schnee und schon war die Freude riesengroß. In 4 leistungsgerechte Gruppen eingeteilt erforschten alle auf unterschiedlichen Wegen das Skigebiet. Zur Mittagspause traf man sich dann in der Areit-Alm wieder und tauschte die ersten Erfahrungsberichte über die schönsten Pisten aus.  Die nächsten Tage brachten abwechselnd Sonne oder Frost und leichten Neuschnee, so dass vormittags immer auf sehr guten Verhältnissen gefahren werden konnte, gegen Mittag aber meist der Schnee auf den tiefer liegenden Pisten etwas unter der Sonneneinstrahlung litt. Dennoch waren die Talabfahrten bis zum letzten Tag fahrbar.

Nach den jeweiligen Ski-Tagen gab es dann im Hotel ein Wiedertreffen mit unseren Wanderern und Wellnessjüngern und statt Apres-Ski mit Partystimmung gab es täglich die Skifahrerjause, so dass die verbrauchte Energie schnell wieder zurück gewonnen werden konnte. So frönten die erwachsenen Teilnehmer den kulinarischen Genüssen, fest wie flüssig, während die Youngster  lieber im hoteleigenen Innen- und Außenpool tobten, ehe sich alle gemeinsam wieder zum Abendessen trafen. Beim Essen sorgte Restaurantchef Herr Ewald nicht nur für unser leibliches Wohl sondern auch größtenteils für die sonstige Gesprächsunterhaltung. 

Weitere Abendhighlights waren die bereits oben angesprochene Mitarbeitershow und die Siegerehrung des Gästerennens. Bei der Mitarbeitershow führte der Chef persönlich als Hansi Hinterseer durch Programm, in welchen einige Mitarbeiter des Hotels bekannte Schlagersänger parodierten. Eines der Highlights war sicher Bar-Chef Herr Josef als Zillertaler Schürzenjäger oder der Auftritt der Drei Tenöre. Aber auch die Siegerehrung wurde von unserer Seite sehnsüchtig erwartet, denn wir hatten ja einige Titel zu verteidigen. Das Rennen mit ca. 100 Teilnehmern wurde tagsüber auf der Glocknerwiese ausgetragen. Neben der Damen- und der Herrengruppen gab es weitere 8 Kinder- und Jugendkategorien plus die Snowboarder. In fast allen Gruppen hatten auch wir Starter vertreten. Die erfolgreichsten waren: Theo Verlage, Titelverteidiger und Gewinner seiner Altersklasse, Konstantin Kollwitz, Dritter in der gleichen Altersklasse, Tobias Fromm, Gewinner der Snowboarder, Petra Hennemann, Dritte bei den Damen, Maja Ziemer, jüngste Starterin und Dritte bei den Kindern (sowie 17. (von 20) in der Damenkategorie), und Siggi Klingshirn als ältester Rennteilnehmer. Alle Anderen Teilnehmer erzielten zumindest persönliche, sowie Saisonbestzeiten.

Fazit: Auch dieses Jahr war die Familienfahrt wieder ein voller Erfolg: gute Verhältnisse im Skigebiet, ein tolles Hotel mit nettem Personal, eine sensationelle und ausgeglichene Reisegruppe (wir waren wirklich lieeebe Gäschte !) und mit Jan auch eine souveräne Reiseleitung.

Karneval 2013 in Vandans

Silvester 2013

Fahrten 2011